Elke Beierling Heilpraktikerin

Süßkartoffel-Süppchen

So kanns gehen: ich wollte ein Teerezept für den Herbst posten (kommt noch); und nun haben wir fast wieder Hochsommer. Dafür jetzt ein nettes Süppchen, weil es ja doch Abends und morgens schon recht frisch ist.
Grad im Herbst braucht unser Körper etwas Warmes – ein wohliges Gefühl im Bauch. Damit wir uns nicht erkälten.

Tee
Süßkartoffel

Ein leckeres Süßkartoffelsüppchen – schnell gemacht. Ihr benötigt:

  1. ein Stückchen Ingwer – nach Geschmack (wer es gerne schärfer mag, ruhig mehr)

  2. 2 – 3 Zwiebeln

  3. Öl oder Ghee

  4. 1 Tl oder mehr Harissa-Gewürz oder Karawane o.ä.

  5. 2 EL Gomasio

  6. 700 g gewürfelte Süßkartoffeln

  7. ca. 1 Liter Gemüsebrühe (am besten selbst gemacht)

  8. ca. 200 g Pilze

  9. Kräuter zum Garnieren

1 bis 3 in Öl andünsten bis das Gewürz lecker riecht. Dann die Brühe und die Süßkartoffeln dazu und köcheln lassen; ca. 20 Minuten. Wenn alles weich ist, mit dem Pürierstab oder was Ihr sonst dafür nehmt, pürieren.

Die Pilze in Öl, ev. mit Zwiebeln anbraten, dazu noch das Gomasio. Dann über die Suppe geben (die jetzt schon auf dem Teller sein darf) und noch mit Kräutern garnieren.

Guten Appetit!!

Was sagt die TCM (traditionelle chinesische Medizin) dazu? Suppen sind immer gut! Sie nähren uns, halten uns warm. Gerade bei zurückgehenden Temperaturen: SUPPE.

Aber das wußte ja auch schon unser Omma

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen